Interessen-, Werbe- und Standortgemeinschaften

Der Handelsverband NRW – Südwestfalen unterstützt über seine regionalen Geschäftsstellen Händler und Dienstleister in ihren Bemühungen, Innenstädte (wieder) zu Orten der Begegnung und des Miteinanders zu machen. Zu diesem Zweck wurden vielerorts Interessen-, Werbe- und Standortgemeinschaften gegründet.

Damit diese Gemeinschaften in einen regelmäßigen Austausch treten können, organisiert der Handelsverband NRW die als Biennale konzipierte NRW-Werbegemeinschaftenkonferenz. Alle zwei Jahre werden die Akteure der nordrhein-westfälischen Interessen-, Werbe- und Standortgemeinschaften eingeladen, sich in einer zweitägigen Konferenz auszutauschen und fortzubilden.

Da das Engagement der Interessen-, Werbe- und Standortgemeinschaften für die nordrhein-westfälischen Innenstädte und Stadtteilzentren von immenser Bedeutung ist, setzt sich der Handelsverband NRW auf Landesebene in Gesprächen für die Beibehaltung und eine weitere Optimierung des Gesetzes über Immobilien- und Standortgemeinschaften (ISGG NRW) ein. Das Gesetz eröffnet öffentlich-privaten Organisationsformen die Option zur rechtlichen Absicherung nachhaltiger Investitionsvorhaben. Der Handelsverband NRW zählt zu den Initiatoren und Unterstützern einer gesetzlichen Regelung zur Begleitung von Immobilien- und Standortgemeinschaften und wirkt durch seine Regionalverbände vor Ort aktiv an zahlreichen ISG-Anstrengungen mit. Die ersten Gemeinschaften nach ISGG NRW wurden bereits gegründet. Zudem hat die Schaffung gesetzlicher Rahmenbedingungen zu zahlreichen Initiativen und Impulsen in den Stadtteilen geführt und die Zusammenarbeit zwischen privaten und öffentlichen Akteuren belebt.

Ab in die Mitte – Die City-Offensive NRW

Ab-in-die-MitteDer Landeswettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive NRW“ wurde zur Jahrtausendwende als Public-Private-Partnership (PPP) aus der Taufe gehoben. Ziel des Wettbewerbs war es, die Innenstädte und Ortszentren unseres Landes als Quartiere des Handels, der Kunst, Kultur und Freizeit, des Wohnens und Arbeitens stärker und dauerhaft im Bewusstsein der Bürger zu verankern. Nach vielen erfolgreichen Jahren ist der Landeswettbewerb mit der Ausschreibung im Jahr 2015 nun nach den bisherigen Regularien abgeschlossen worden. Der Handelsverband NRW war seit 2000 Förderer von „Ab in die Mitte! – Die City-Offensive NRW“.

Ziel des Wettbewerbs war es, die Ortszentren als Plätze des Handels, der Kunst, Kultur und Freizeit, des Wohnen und Arbeitens stärker in den Vordergrund zu rücken und dauerhaft im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger zu verankern. Die Innenstädte und Ortszentren sollen als Mittelpunkt des städtischen Lebens, als Ort vielgestaltiger Austauschbeziehungen und als alltäglicher Handels- und Lebensraum gestärkt werden

Die aktive Zusammenarbeit für das Projekt „Ab in die Mitte! Die City-Offensive NRW“ hat an vielen Stellen gezeigt, dass sich die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Kommunen und Land bewährt. Die umgesetzten Projekte haben in vielfältiger Weise nachhaltige Effekte in den Städten erzielt, sei es in kommunikativer, baulicher oder stadtgestalterischer Hinsicht.

Gewinnerkommunen im Handelsverband Nordrhein-Westfalen – Südwestfalen:

2015
Arnsberg: Bürger für eine digitale Stadt

2014
Altena: „Altena- Fortschritt durch Wandel“
Herdecke: „Herdecke neu erleben!“
Siegen: „Schräg drauf! Neuland für die Altstadt“

2013
Winterberg: „Made in Winterberg“

Mehr Informationen zum Stadtmarketing:

Informationen rund um Ansiedlung und Planung:
Standort, Stadtentwicklung und Verkehr

Standortfragen, Beratung, Expertise:
Standortberatung in Ihrem Verband

Informationen zum Thema Nahversorgung:
NRW-Nahversorgungstag

Biennale der Interessen-, Werbe- und Standortgemeinschaften:
NRW-Werbegemeinschaftenkonferenz

Informationen zum Wettbewerb (2015 beendet):
Ab in die Mitte – Die City-Offensive NRW